Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | Sprachschalter | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

Master-Studiengang Elektro- und Informationstechnik

Master Elektro und Informationstechnik
Eine erste berufliche Position finden, mit attraktiven Aufgaben und gutem Verdienst – das schaffen Sie auch mit einem Bachelorabschluss.
Aber vielleicht haben Sie im Bachelorstudium etwas kennengelernt, worüber Sie noch mehr erfahren wollen. Oder Sie möchten sich ganz neue Wissensgebiete erschließen.
Zieht es Sie in die Forschung und Entwicklung, ist vielleicht eine Promotion Ihr Ziel? Streben Sie eine Position im höheren öffentlichen Dienst an oder wollen Sie Führungsaufgaben übernehmen? Einige Berufswege fallen mit einem Masterabschluss leichter, für andere ist er Voraussetzung.

Sie haben ein einschlägiges Studium aus dem Bereich der Elektro- und Informationstechnik abgeschlossen und wollen ein Masterstudium aufnehmen? Dann kommen Sie zu uns. Seit dem Wintersemester 2013/14 bietet die TH den Master-Studiengang Elektro- und Informationstechnik in Teilzeitform an. 

Der Studiengang vertieft und erweitert die Kenntnisse aus einem einschlägigen Bachelor- oder Diplomstudium und bietet individuelle Möglichkeiten zur Spezialisierung in der Energietechnik oder in der Informationstechnik. Er eröffnet den Absolventen ein breites berufliches Spektrum in der Industrie, in Forschung und Entwicklung oder im höheren öffentlichen Dienst. Zudem qualifiziert er für Führungsaufgaben und zur Durchführung einer Promotion.

Master Elektro- und Informationstechnik

Infos

 

Inhalte

 

Perspektiven

 

Studienabschluss

Master of Engineering (M.Eng.)

Studiendauer

  • 5 Semester + Masterarbeit
  • Teilzeitstudium

Studienbeginn/Bewerbung

Das Studium kann aufgenommen werden:

Zulassungsvoraussetzungen

Der Master-Studiengang Elektro- und Informationstechnik setzt den qualifizierten Abschluss eines akkreditierten Bachelor- oder Diplom-Studiengangs der Elektro- und Informationstechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs mit der Gesamtnote 2,5 oder besser voraus. Studieninteressierte, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, können ihre Eignung in einem Zulassungsgespräch nachweisen.