Direkt zu den Inhalten springen

Schon heute die Weichen für zukünftige Herausforderungen stellen Perspektiven der Hochschulentwicklung

Ziele der Hochschulentwicklung

Im Herbst 2022 hat die Technische Hochschule Georg Agricola ihren neuen Hochschulentwicklungsplan vorgelegt. Er beschreibt die Strategie der THGA bis zum Jahr 2028 und gewährleistet eine langfristige strategische Orientierung und Transparenz für hochschulinterne, aber auch -externe Akteurinnen und Akteure.

In einem partizipativen Prozess waren alle Statusgruppen der Hochschule, einschließlich der Studierenden, an der Erarbeitung des Hochschulentwicklungsplans beteiligt.

Handlungsfelder

Grundlage der strategischen Überlegungen zum Hochschulentwicklungsplan waren Themen, die einen erheblichen Einfluss auf die zukünftige Entwicklung der Hochschule haben, wie zum Beispiel Nachhaltigkeit, Diversität, Digitalisierung, der Wettbewerb mit anderen Hochschulen oder disruptive Ereignisse wie die Corona-Pandemie. Berücksichtigt wurden außerdem das Leitbild, die Planungsgrundsätze sowie die strategischen Planungen des Präsidiums und der Wissenschaftsbereiche. In die Überlegungen einbezogen wurden zudem wichtige Trends, die im Rahmen des Think Tanks THGA2030 und des Junior Think Tanks, letzteres eine studentische Initiative, identifiziert wurden.

Insgesamt wurden acht Handlungsfelder bearbeitet:

  • Studium und Lehre
  • Forschung und Wissenstransfer
  • Forschungszentrum Nachbergbau
  • Transfer durch Gründungen
  • Services und Organisation
  • Familiärer Zusammenhalt
  • Hochschulkommunikation
  • Nachhaltige Zukunft

In jedem der acht Handlungsfelder wurden strategische Ziele identifiziert, Handlungsbedarfe beschrieben sowie Maßnahmen empfohlen. Dabei wurden die drei Querschnittsthemen Diversität/Integration, Internationalisierung und Digitalisierung in die Überlegungen einbezogen.

Umsetzung

Als strategischer Rahmen setzt der Hochschulentwicklungsplan klare Ziele und Schwerpunkte für die Entwicklung der Hochschule bis 2028 als Ganzes.

Umgesetzt wird der HEP 2028 mithilfe eines agilen Ansatzes, der zum einen die erforderliche Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bezüglich strategischer Subziele sowie Maßnahmen gewährleistet und zum anderen nicht antizipierbare Veränderungen auf strategischer Ebene berücksichtigen kann. In diesem Sinne versteht sich die THGA als „Lernende Hochschule“ gemäß der Theorie der Lernenden Organisation.

Hochschulentwicklungsplan 2022-2028

Den Hochschulentwicklungsplan für den Zeitraum 2022 - 2028 können Sie unter Downloads herunterladen und einsehen.

Kontakt

Dr. phil. Benedikt GräfingholtReferent für Hochschulentwicklung

E-Mail
Benedikt.Graefingholt[at]thga.de
Telefon
+49 (234) 968 3407
Büro
G2 R303

Prof. Dr. Ing. Ludger RattmannVizepräsident für Hochschulentwicklung und den WB I

E-Mail
Ludger.Rattmann[at]thga.de
Telefon
+49 (234) 968 3307
Büro
G1 R321A
Zur Person