Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | Sprachschalter | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

FAQ - Fragen und Antworten zum berufsbegleitenden Studium/Teilzeitstudium

Wann finden die Lehrveranstaltungen statt?

Üblich sind 3-4 Abende je Woche oder 2-3 Abende und ein Samstagvormittag. Die Abendveranstaltungen sind in der Zeit zwischen 17:15 Uhr und 22:00 Uhr angesetzt.

Wie viel Zeit muss ich pro Woche für das Studium kalkulieren?

Im Durchschnitt sollte man mit ca. 16-18 Semesterwochenstunden an Präsenz rechnen.

Wie lange dauert das Studium?

Die Regelstudienzeit beträgt beim Bachelor 9 Semester, beim Master 6 Semester (Ausnahme: Masterstudiengang Betriebssicherheitsmanagement = 3 Semester).

Gibt es spezielle Zulassungsvoraussetzungen oder -beschränkungen?

Es gelten die gleichen Zulassungsvoraussetzungen wie beim Vollzeitstudium, spezielle darüber hinaus gehende Voraussetzungen oder gar Zulassungsbeschränkungen gibt es für das berufsbegleitende Studium/Teilzeitstudium nicht. 

Wie hoch sind die Kosten für das Studium?

Für das berufsbegleitende Studium erhebt die TH, genau wie für das Vollzeitstudium, keine Studiengebühren. Es fällt lediglich der Semester- und Sozialbeitrag an, zuzüglich laufender Kosten für Kopien, Scripte etc.
Einzige Ausnahme ist der Masterstudiengang Betriebssicherheitsmanagement, der kostenpflichtig ist.

Ist die Teilnahme an allen Lehrveranstaltungen verpflichtend?

Die meisten Laborpraktika und eine Reihe von Seminaren sind Prüfungsvorleistungen: Sie müssen besucht werden, wenn man die entsprechende Prüfung ablegen will. Welche Veranstaltungen dazu zählen, kann man den Studienordnungen entnehmen (zu finden bei den Studiengängen).

Ansonsten gilt: Wenn man eine Lehrveranstaltung versäumt, ist es in der Regel kein Problem, sich in der Folgewoche Aufzeichnungen von Mitstudierenden zu besorgen und die Inhalte selbstständig nachzuarbeiten.

Wie hoch ist der Präsenzanteil?

Es handelt sich um ein vollständiges Präsenzstudium, d. h. die Semesterwochenstunden umfassen die Lehrveranstaltungen an der Hochschule. Es gibt unterstützende E-Learning-Angebote, welche jedoch in den meisten Fällen vorlesungsergänzend fungieren.
Im Studiengang Vermessungswesen nehmen die E-Learning-Elemente einen größeren Raum ein. Das Studium stellt eine Mischung aus Präsenz- und Fernstudium dar. Alle Vorlesungsinhalte sind online abrufbar, es gibt alternative Lehrveranstaltungsmodelle wie den sogenannten „virtuellen Klassenraum“ und der Präsenzanteil ist dementsprechend kleiner. Lediglich Übungen und Praktika werden als reine Präsenzveranstaltungen abgehalten. Diese werden in der Regel auf einen Samstag gelegt, so dass auch Interessenten mit einem weiteren Anfahrtsweg die Möglichkeit haben, diese zu besuchen.

Bin ich im berufsbegleitenden Studium/Teilzeitstudium an die Abendzeiten gebunden?

Berufsbegleitend Studierende können natürlich auch Veranstaltungen in der Tagesform besuchen, sofern sie parallel angeboten werden. Die Inhalte der Lehrveranstaltungen sind dann identisch, ebenso wie die der Prüfungen. Wenn man innerhalb eines Semesters die Veranstaltungsform wechseln möchte, sollte man jedoch im Vorfeld abklären, ob der Stoff in den Veranstaltungen in der gleichen Form und/oder im gleichen Tempo behandelt werden und ob die Veranstaltung von unterschiedlichen Lehrenden angeboten wird. Ist letzteres der Fall, ist ein wöchentlicher Wechsel zwischen Tages- und Abendform weniger sinnvoll. Falls die Abend- und Tagesveranstaltungen jedoch einheitlich strukturiert sind, kann hier durchaus von Woche zu Woche gewechselt werden. Dies wird vor allem von Studierenden, die im Wechselschichtbetrieb tätig sind, gern genutzt.

Muss ich berufstätig sein und muss mein Unternehmen mit der THGA kooperieren?

Das berufsbegleitende Studium/Teilzeitstudium setzt keine Berufstätigkeit voraus. Es handelt sich lediglich um eine Studienform, die sich mit einer Berufstätigkeit gut vereinbaren lässt, da die Lehrveranstaltungen abends und an Wochenenden stattfinden.
Das berufsbegleitende Studium ist darum auch nicht auf Beschäftigte einzelner Betriebe beschränkt. Einige Unternehmen fördern jedoch das berufsbegleitende Studium ihrer Beschäftigten. In der Regel klären die Studieninteressierten mit ihren Arbeitgebern ab, ob und in welcher Form das berufsbegleitende Studium gefördert wird. Die TH vermittelt keine Kontakte zu Unternehmen. Unternehmensvertreter, die sich für diese Studienform interessieren, beraten wir gerne.

Ist ein Wechsel der Studienform möglich?

Ein dauerhafter Wechsel vom berufsbegleitenden Studium ins Vollzeitstudium oder umgekehrt ist bei der Rückmeldung möglich. Bitte reichen Sie den entsprechenden Antrag bei der Rückmeldung zum jeweils nächsten Semester ein.