Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | Sprachschalter | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

Sciebo - die Campuscloud

Daten müssen jederzeit und überall abrufbar und zu bearbeiten sein. Sciebo ist der Cloud-Speicher von und für Hochschulen in NRW, mit dem genau das möglich ist und wird den Angestellten und Studierenden der THGA optional zur Verfügung gestellt.

Neben den eigenen Daten ist es mit sciebo außerdem sehr einfach möglich, Daten mit anderen Nutzenden, insbesondere auch Angehörigen anderer NRW-Hochschulen, zu teilen.

Auf der Webseite https://www.sciebo.de finden Sie den Zugang und Anleitungen zum Dienst. Über die Campuscloud sind Dokumente jederzeit, überall und von jedem Endgerät aus (Smartphone, Tablet, etc.) abrufbar – und das auch weltweit. Noch dazu können die Daten flexibel bearbeitet werden. Das bietet vor allem Vorteile bei Projekt- und Gruppenarbeiten. Änderungen können sofort synchronisiert werden, sodass immer die aktuellste Version einer Datei vorliegt. Durch flexible Freigabeoptionen können Dateien und Ordner einfach mit anderen geteilt werden, sogar mit Passwortschutz und zeitlich begrenzt. So wird der Austausch von Informationen und das gemeinsame Arbeiten erleichtert. 

30GB Speicherplatz

Allen Mitgliedern der THGA, sowie Verwaltungsangestellten der DMT-LB stehen 30GB Speicherplatz zur Verfügung. Beschäftigte können zudem ein Datenvolumen von bis zu 500GB freischalten und zusätzlichen Speicherplatz für Projekte beantragen.

Neben der ständigen Verfügbarkeit der Daten spielt auch die Sicherheit eine wichtige Rolle. Auch hier bietet sciebo einen großen Vorteil: es gibt ausschließlich Standorte in NRW, an denen die Daten gespeichert werden.

Wie kann ich sciebo nutzen?

Alle Informationen zur Registrierung, Kontoverwaltung, Anleitungen, Sicherheit und vieles mehr gibt es auf der Hilfe-Seite von sciebo. Für die ersten Schritte mit sciebo steht eine Kurzanleitung bereit.

Für die Nutzung gelten die veröffentlichen Nutzungsbedingungen. Bei Missbrauch kann der Zugang zum System temporär gesperrt werden.