Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | Sprachschalter | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

Spam- und Virenschutz

Die Bekämpfung von Spam und E-Mail-Viren findet an der THGA durch ein zentrales Mail-Gateway statt. Dieses filtert alle ein- und ausgehenden Mails in Echtzeit und lehnt diese ab, falls es sich aus technischer Sicht um offensichtlichen Spam handelt.

Echtzeitprüfung von E-Mails

Bei der Echtzeitprüfung von ein- und ausgehenden E-Mails wird während der Datenübermittlung die E-Mail auf Viren und Spam überprüft. Wenn das System eine E-Mail dabei als nicht legitim klassifiziert, wird diese noch während der Zustellung abgelehnt. Vorteil dieses Verfahrens ist, dass der Absender bei fälschlicherweise abgelehnten Mails sofort eine Rückmeldung erhält, aus welchem Grund diese nicht angenommen werden konnte.

Welche Techniken werden verwendet?

Das Mail-Gateway besteht wie viele andere Systeme an der THGA aus Open Source Komponenten. Das bedeutet im einzelnen: ein Postfix-Server gekoppelt mit Amavis, Spamassisin und ClamXav. Für eingehende E-Mails werden zusätzlich Realtime Blacklisten und Greylisting verwendet. Durch diese Techniken werden pro Tag ca. 20.000 Spam-Mails blockiert.

Phishing

Phishing Mails sind gezielte Angriffe auf einen Benutzer, um von diesem Zugangsdaten zu erspähen. Dadurch, dass diese Angriffe meistens sehr gezielt stattfinden, ist es nahezu unmöglich diese E-Mails 100% zu filtern. Falls aktuelle Phishing Angriffe im Umlauf sind, wird das RZ umgehend individuelle Filterregeln erstellen, um diese abzuwehren. In jedem Fall weisen wir deutlich darauf hin, nicht auf Phishing Mails zu reagieren.