Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | Sprachschalter | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

THGA 2022 - Perspektiven der Hochschulentwicklung

Ziele der Hochschulentwicklung

Trends wie die Digitalisierung oder abnehmende Studierendenzahlen verändern die Anforderungen an die Hochschule enorm. Gleichzeitig haben sich ihre Aufgaben substanziell erweitert. Deshalb hat die THGA 2015 einen umfassenden Entwicklungsprozess in Gang gesetzt und damit neue strategische Perspektiven entworfen.

Im neuen Hochschulentwicklungsplan hat die THGA Ziele bis 2022 formuliert.

Folgende Perspektiven werden darin besonders herausgehoben:

  • Weiterentwicklung des berufsbegleitenden Studiums
  • Systematische Profilierung der Hochschule in der Forschung
  • Perspektiven für den wissenschaftlichen Nachwuchs
  • Aufstieg durch Bildung
  • Wege in die Welt – Chancen durch Internationalisierung
  • Optimierung des Lehr- und Wissenschaftsmanagements

Drei Eckpunkte für die künftige Entwicklung

1. Attraktivität für Studierende verbessern
Die Attraktivität der THGA entscheidet über ihre Chancen, Studieninteressierte für sich zu gewinnen. Die Hochschule versteht Attraktivität dabei als Gesamtbild, das sich aus verschiedenen Faktoren zusammensetzt – darunter das fachliche Spektrum der Studiengänge, die Studienbedingungen oder Berufschancen.

2. Qualität in Lehre und Forschung sichern
Eine qualitativ hochwertige Lehre ist eine zentrale Voraussetzung für den erfolgreichen Übergang der Absolventinnen und Absolventen in den Arbeitsmarkt. Auch in der Forschung ist die wissenschaftliche Qualität ausschlaggebend. Gerade in diesen beiden Handlungsfeldern ist ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess deshalb zentral für die Weiterentwicklung der THGA.

3. Forschungsbasis verbreitern
Der Nachbergbau nimmt zurzeit eine zentrale Stellung ein. Als breit aufgestellte ingenieurwissenschaftliche Hochschule wird die THGA mittelfristig weitere Forschungsschwerpunkte entwickeln.

Erfolgsprinzipien

"THGA 2022" ist die Plattform für die operative Umsetzung und strategische Weiterentwicklung. Der Erfolg des Projektes basiert auf drei wesentlichen Prinzipien, die auch in der Zukunft maßgeblich sein werden:

1. Die Verabredung konkreter Ziele und Teilprojekte, die ergebnisorientiert und pragmatisch umgesetzt werden.

2. Die gleichzeitige Betrachtung der übergeordneten Themen, sodass die einzelnen Ziele und Teilprojekte in einen Gesamtzusammenhang gestellt und auf gemeinsame strategische Ziele ausgerichtet werden.

3. Die kritische Überprüfung der Projekte, Ziele und Themen in regelmäßigen Abständen, um die Aktualität und Entwicklung des Gesamtprojektes "THGA 2022" sicherzustellen.

Ansprechpartner Ulrich Paschedag Prof. Dr.-Ing.
Ulrich Paschedag

VP Hochschulentwicklung Kontakt Details
Vizepräsident für Hochschulentwicklung
Vizepräsident für den Wissenschaftsbereich Georessourcen und Verfahrenstechnik
Professor für International Mining

Technische Hochschule
Georg Agricola
Herner Straße 45


Telefon: (0234) 968 3221
Telefax: (0234) 968 3402
E-Mail: Ulrich.Paschedag(at) thga.de
Gebäude 1, Raum 321a
Mehr zu dieser Person
Ansprechpartner Frank Osterhoff Dr. rer. nat.
Frank Osterhoff

WB1 Kontakt Details
Projektmanager Hochschulentwicklung für das Projekt "THGA 2022"
Technische Hochschule
Georg Agricola
Herner Straße 45


Telefon: (0234) 968 3219
Telefax:
E-Mail: Frank.Osterhoff(at) thga.de
Gebäude 7, Raum 010
Mehr zu dieser Person

Download