Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | Sprachschalter | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

Ombudsmann zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis

Die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sind ein unverzichtbarer Teil des Qualitätsmanagementsystems der TH Georg Agricola und in einer entsprechenden Verfahrensanweisung ihrer Trägergesellschaft DMT-LB festgelegt.

Erster Ansprechpartner bei Streitigkeiten oder Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit den Regeln guter wissenschaftlicher Praxis ist der Ombudsmann zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis an der TH Georg Agricola. Die Ombudsperson wird von den Professorinnen, Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für eine Amtszeit von drei Jahren gewählt. Ihre Aufgabe ist es, solche Streitigkeiten oder Unstimmigkeiten zu schlichten oder zu bereinigen.

Die Ombudsperson (N.N.) ist Ansprechpartner für alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der THGA. Die Einhaltung des Dienstwegs ist bei Gesprächen mit der Ombudsperson nicht erforderlich; das Gespräch ist auf Wunsch vertraulich.

Weitere Infos

Informationen zur guten wissenschaftlichen Praxis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)