Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | Sprachschalter | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

"Cradle to Cradle": Offener Dialog über Innovationspotenziale in Produktion, Verbrauch und Planungsprozessen

17.04.2018


Zeit:
18:30 - 20:00 Uhr
Ort:
Studierendenzentrum der THGA
Adresse:
Herner Straße 45, 44787 Bochum

Als einziges Lebewesen der Erde handelt der Mensch nach der Devise "Von der Wiege zur Bahre" und erzeugt dabei jede Menge Abfall, giftige Substanzen und Umweltverschmutzung. Dagegen steht "cradle to cradle" (übersetzt "Von der Wiege zur Wiege") für einen neuen, völlig anderen Umgang mit Ressourcen und Stoffströmen, der für Mensch und Umwelt gesund ist.

Die C2C Denkschule geht davon aus, dass wir als Menschen richtig handeln können, wenn wir beginnen, in kontinuierlichen Kreisläufen zu denken, Produkte als Wertstoffe begreifen und den Menschen als Chance sehen. Doch wie lassen sich Ressourcen und Stoffkreisläufe resilient und nachhaltig realisieren?

Darüber treten Tim Janßen, Wirtschaftswissenschaftler und Geschäftsführer von cradle to cradle e.V., Dipl.-Ing. Jürgen Brüggemann, Stadtplaner und Lehrbeauftragter der THGA, sowie die THGA-Professoren Prof. Dr. Christian Melchers und Prof. Dr. Michael Prange in einen offenen Dialog. Auch das Forschungszentrum Nachbergbau der THGA beteiligt sich an dem Programm, das Sie hier einsehen können.

Die Veranstaltung wird von der Ev. Stadtakademie in Kooperation mit der Technischen Hochschule Georg Agricola organisiert. Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung wird gebeten unter (0234) 962 904 661 oder per Mail an office@stadtakademie.de