Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | Sprachschalter | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

THGA-Präsident Prof. Dr. Jürgen Kretschmann erhält als erster Deutscher den Günter Fettweis-Award

02.08.2019

Prof. Dr. Vladislav Kecojevic, SOMP-Generalsekretär, und Micheal Karmis von der Virginia Tech University (re. und li.) überreichen THGA-Präsident Prof. Dr. Jürgen Kretschmann (Mitte) den Günter Fettweis Award.

Er widmet sein Berufsleben dem Bergbau und Nachbergbau, fördert internationale Partnerschafen ebenso wie den wissenschaftlichen Nachwuchs: Für sein Engagement wurde Prof. Dr. Jürgen Kretschmann, Präsident der Technischen Hochschule Georg Agricola (THGA), jetzt mit dem Günter Fettweis-Award ausgezeichnet. Der Preis wird verliehen von der Society of Mining Professors (SOMP), der weltweit führenden Fachgesellschaft der Bergbauwissenschaften, deren Vorsitz Prof. Kretschmann 2018 für ein Jahr übernommen hatte. Mit dem internationalen Award zeichnet die Vereinigung ihre aktiven Mitglieder aus, die einen besonderen fachlichen Beitrag in der Society of Mining Professors leisten. Der Preis würdigt vor allem exzellente Leistungen in Lehre und Forschung, mit denen der Bergbau als wissenschaftliche Disziplin gefördert wird.

Benannt ist die Auszeichnung nach Günter B. Fettweis (†2018), Professor für Bergbaukunde am Lehrstuhl für Bergbaukunde, Bergtechnik und Bergwirtschaft der Montanuniversität Leoben/Österreich. Fettweis hatte im Jahr 1990 die SOMP nach ihrem historischen Vorbild wiederbelebt und wurde zugleich der erste Präsident der neugegründeten Gesellschaft. Mit der Begeisterung für sein Fach galt er als Vorbild unter seinen Studierenden und Fachkollegen.

Nicht zuletzt deswegen haben Günter Fettweis und Jürgen Kretschmann – der Namenspatron des Awards und sein Preisträger – viel gemeinsam: Beide studierten in Aachen, „lebten und lehrten“ Bergbau international und trieben aktiv die akademische Ausbildung im Montanwesen voran. „Ich bin sehr glücklich, dass ich als erster deutscher Wissenschaftler diese bedeutende Auszeichnung der renommiertesten akademischen Vereinigung im Bergbau weltweit erhalten habe“, sagte Prof. Kretschmann bei der feierlichen Verleihung. „Es ist zugleich eine Auszeichnung für meine Hochschule. Die THGA genießt weltweit einen sehr guten Ruf. Dabei steht sie nicht nur für eine hervorragende, praxisorientierte Ingenieurausbildung, sondern ist vor allem auf dem Gebiet der Rohstoffwissenschaften und des Nachbergbaus die führende Fachhochschule in Deutschland. Hier arbeiten wir mit renommierten Universitäten auf allen Kontinenten auf Augenhöhe zusammen.“

Prof. Dr. Jürgen Kretschmann studierte Wirtschaftswissenschaften in Aachen, Bochum und Dortmund und promovierte 1990 in Göttingen. 1998 folgte die Habilitation an der RWTH Aachen im Fachbereich Georessourcen und Materialtechnik, wo er anschließend auch als Lehrbeauftragter tätig war. Von 1990 bis 2001 arbeitete Kretschmann in verschiedenen Positionen bei der Ruhrkohle AG. Seit 2006 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung der DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH und zugleich Präsident der THGA in Bochum. Außerdem ist Prof. Dr. Kretschmann Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Fachgesellschaften und war zuletzt Präsident der Society of Mining Professors (2018/19).

Weitere Informationen zum Günter Fettweis-Award:

Redaktion: Carmen Tomlik

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: presse(at) thga.de
Tel.: (0234) 968 3334