Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | Sprachschalter | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

Stammtisch heißt jetzt „Meet up“: THGA-Student bringt Ingenieure im Ruhrgebiet zusammen

27.09.2017

Ingenieure der Region vereinigt euch! THGA-Student Stephan Bökelmann veranstaltet einen neuen Technik-Stammtisch in Bochum (© THGA)

Diskutieren auf Stammtisch-Niveau? „Aber bitte doch!“ sagt Stephan Bökelmann. Der 29-Jährige veranstaltet in Bochum jetzt Treffen für Ingenieure und Technikfans. „Heute heißt Stammtisch zwar eher ‚Meet up‘ – der Gedanke bleibt aber der gleiche“, erklärt der Jungingenieur. „Wir wollen uns fachkundig, aber niedrigschwellig über technische Themen austauschen, etwa über die fortschreitende Digitalisierung.“ Damit trifft der Student der Technischen Hochschule Georg Agricola (THGA) den Zahn der Zeit: „In größeren Städten wie Berlin oder München gibt es fast jeden Abend solche Treffen. Im Ruhrgebiet haben wir noch deutlichen Nachholbedarf“, sagt Stephan Bökelmann. Seinen Stammtisch will er als regelmäßige Plattform für Ingenieure in der Region anbieten. Das erste Meet up findet statt am Donnerstag, den 28. September, um 18:00 Uhr im Café Ferdinand in Bochum. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nicht nur Netzwerkpflege steht für den Studenten der E-Technik im Vordergrund, sondern vor allem Diskussionen über aktuell technische Anforderungen. Bisher kämen auf Veranstaltungen zu den Themen „Industrie 4.0“ und Digitalisierung vor allem Wirtschaftsförderer, Marketingexperten und politische Akteure zusammen, so Bökelmann. „Das ist für uns Ingenieure oft frustrierend. Denn zwischen hippen Projekttiteln und Businessplänen finden unsere technischen Ansätze meist kein Gehör – dabei sind wir ja die Spezialisten.“

Das Bochumer Meet up gibt diesen Freiraum „außerhalb der Arbeit über seine Arbeit zu reden und so dem geistigen Inzest entgegenzuwirken“, wie Stephan Bökelmann augenzwinkernd sagt. „Eine Art Selbsthilfegruppe für Ingenieure, die sie über den eigenen Tellerrand hinausschauen lässt.“ Bökelmanns Spezialgebiete liegen in der vernetzten Messtechnik und Sensorik, etwa im Automobilbau. Damit beschäfigt er sich tagtäglich – in seinem Job bei einem mittelständischen Unternehmen und berufsbegleitend im Master-Studium an der THGA.

Der Bochumer will aber Ingenieure aller Fachrichtungen zusammenbringen. Alte Hasen genauso wie Jungingenieure und Studierende. Neue Impulse geben zusätzlich Vorträge von interessanten Branchenvertretern. Denn: „Oft reichen schon die richtigen Fragen aus, um auf ungeahnte Lösungen zu kommen.“ Und bei so einem Stammtisch in gemütlicher Runde unter Gleichgesinnten wird bestimmt auch die ein oder andere Schnapsidee auf den Tisch gebracht.

Weitere Infos:
http://meetu.ps/3dm1cv

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: presse(at) thga.de
Tel.: (0234) 968 3334