Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | Sprachschalter | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

Kumpelhaft und kompetent: THGA vergibt Preise an ihre besten Lehrenden

18.01.2019

Preisträger Prof. Dr. Ludger Rattmann (3.v.l.) mit DMT-LB-Geschäftsführer Adi Siethoff, Vorjahresgewinner Prof. Dr. Christoph Gellhaus und THGA-Präsident Prof. Dr. Jürgen Kretschmann (v.l.n.r.).

Als "Lehrkraft für besondere Aufgaben" erhielt erstmals Dr. Günter Gehre (Mitte) den Preis für beste Lehre.

Dr. Markus Schröder macht Höhere Mathematik verständlich (Mitte) - dafür wurde er als bester Lehrbeauftragter ausgezeichnet.

Prof. Dr. Ludger Rattmann ist ein echter Typ aus dem Untergrund – der Rohstoffexperte beschäftigt sich mit Ressourcenmanagement, Gebirgsmechanik oder dem „Underground Mine Design“. Für seine Studierenden ist Prof. Rattmann aber einfach nur „überragend“. Mit Bestnoten wurde er jetzt zum beliebtesten Lehrenden an der THGA gewählt.

Die Qualität der Lehre hat an der THGA einen hohen Stellenwert: Statt voller Hörsäle und trockener Theorie gibt es praxisnahen Unterricht. So auch bei Prof. Rattmann im Masterstudiengang „Mineral Resource and Process Engineering“, den er neu an der THGA installiert hat: „Ein Studium der unbegrenzten Möglichkeiten“, wie er selbst sagt. „Die Studierenden können ihre Schwerpunkte selbst wählen und so ihr ganz persönliches Studienprogramm zwischen Rohstoffgewinnung und Aufbereitung zusammenstellen.“ Das enthält neben klassischen Lehrveranstaltungen viele Praxiselemente, Planspiele, E-Learning und eigene kleine Projekte. Auch für Prof. Rattmann bedeutet dies viel Vorbereitung und Engagement, das jetzt belohnt wurde: Die Studierenden lobten vor allem seine unterstützende Art und Prof. Rattmanns lockeren, kommunikativen Unterrichtsstil – ob auf Deutsch oder Englisch. 

Der zweite Preisträger, Dr. Günter Gehre, sorgt als „Lehrkraft für besondere Aufgaben“ für den richtigen Durchblick bei den Studierenden. Im Labor für Mess-, Steuerungs- und Regelungs-Technik der THGA tüftelt er mit ihnen an einer energieeffizienten Industrie 4.0. – mit intelligenten Sensoren und automatisierter Technik für komplexe Herstellungsprozesse. Die Studierenden bescheinigten Dr. Gehre dafür eine außergewöhnliche Praxisnähe und eine besondere Begeisterung für sein Fach. Erstmals verlieht die THGA damit den Preis für beste Lehre in der Kategorie „Bester interner, nicht hauptamtlich Lehrender“ – damit trägt die Hochschule dem besonderen Engagement ihrer wissenschaftlichen Beschäftigten Rechnung.

Als bester Lehrbeauftragter wurde Dr. Markus Schröder ausgezeichnet. Trotz komplizierter Inhalte kommt der Mathematiker, der auch am Max-Born-Berufskolleg unterrichtet, gut bei seinen Zuhörern an: Er lehrt an der THGA Informatik und Höhere Mathematik und unterstützt insbesondere die ersten Semester beim sicheren Umgang mit Gleichungen und Formeln. So überwinden die Studierenden nicht nur die Hürde Mathematik zu Beginn ihres Studiums, sondern entwickeln regelrecht Spaß am mathematischen Denken.

Maßgeblich für die Ermittlung der Preisträger war das Votum der THGA-Studierenden: Jedes Semester bewerten sie ihre Lehrveranstaltungen. Aus den Ergebnissen wurden die jeweils besten sechs Lehrenden ermittelt. Diese Kandidatinnen und Kandidaten erhielten außerdem Bewertungen der akademischen Vizepräsidenten sowie – bei den hauptamtlich Lehrenden – des Präsidenten der THGA. Aus den unabhängigen Voten von Studierenden, Vizepräsidenten und Präsident setzte sich das Gesamtergebnis zusammen. Der Preis ist dotiert mit 3.000 Euro für den besten hauptamtlich Lehrenden, mit 1.500 Euro für den besten Lehrbeauftragten sowie 500 Euro für den Gewinner aus dem Kreise der wissenschaftlichen Mitarbeiter. 

Redaktion: Carmen Tomlik

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: presse(at) thga.de
Tel.: (0234) 968 3334