Springe zu: Erste Meta Navigation | Zweite Meta Navigation | Suche | TFH Navigator | Haupt Navigation | Unter Navigation | Inhalt | Fußmenü |

Aktion für Studierende in finanzieller Notlage: AStA der THGA vergibt Einkaufsgutscheine

07.04.2020

Der AStA der THGA vergibt nun Einkaufsstudierende an THGA-Studierende, die durch die Corona-Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten sind.

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der THGA hat eine Aktion für THGA-Studierende gestartet, die sich aufgrund der Corona-Pandemie in einer finanziellen Notlage befinden – sei es, weil ihr Nebenjob gekündigt wurde, weil sich berufsbegleitende Studierende auf Kurzarbeit einstellen mussten oder schlimmstenfalls sogar ihren Job verloren haben. Sie können jetzt schnell und unbürokratisch Einkaufsgutscheine beim AStA beantragen. Die ausgefüllten Formulare werden geprüft; anschließend werden Gutscheine für Lidl oder Kaufland im Wert von 25 Euro ausgestellt. Und das Angebot kommt an. „Schon kurz nach der Bekanntgabe sind einige Anträge bei uns eingegangen“, sagt der AStA-Vorsitzende Maxim Engel. „Das zeigt uns, dass der Bedarf auf jeden Fall da ist.“

Vor einer Woche haben Engel und sein Team die ersten Mails von THGA-Studierenden bekommen. Ihr Wunsch: dass der Semesterbeitrag für das Sommersemester erstattet wird.  Da der Großteil des Betrags jedoch für das VRR- und das NRW-Semesterticket verwendet wird und damit in der Hand der Bogestra liegt, kann der AStA nicht ohne weiteres über eine Erstattung entscheiden – und hat kurzerhand eine eigene Hilfsaktion für seine Studierenden ins Leben gerufen.

Im Haushaltsplan des AStA waren Budgets für mehrere Veranstaltungen vorgesehen, die wegen des Coronavirus abgesagt werden mussten. Dieses Geld kann nun für die Gutscheine verwendet werden. „Das ist ganz im Sinne des Leitbilds unserer Hochschule“, sagt Maxim Engel. „Wir sind Teamplayer und setzen uns für unsere Studierenden ein. Gerade jetzt müssen wir zusammenhalten.“

Redaktion: Svenja Kloos

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: presse(at) thga.de
Tel.: (0234) 968 3334